Über uns

doz20 – Dokumentationszentrum des 20. Jh. e.V.

Wie das Dokumentationszentrum entstand

Das »Dokumentationszentrum Verden im 20. Jahrhundert e.V« (doz20 e.V.) entwickelte sich aus einer Arbeitsgruppe von engagierten geschichtsinteressierten Menschen der Stadt Verden zu einem gemeinnützigen Verein, der seinen Sitz in den historischen Gebäuden der ehemaligen Holzmarkt-Kaserne hat. Von Beginn an arbeiten wir mit den Verdener Archiven (Stadt und Landkreis) und Museen (Pferdemuseum, Domherrenhaus) zusammen. Unser Verein ist dem Archivinformationssystem (Arcinsys) des Landesarchivs Niedersachsen angeschlossen.

Was wir tun

Wir sind ehrenamtlich im doz20 e.V. tätig und werden personell bzw. finanziell unterstützt vom Landkreis Verden – Netzwerk Erinnerungskultur – und der Stadt Verden. Unser Archiv zur Regionalgeschichte ist öffentlich zugänglich. Ausstellungen, Vorträge, Diskussionen, Filme und Stadtführungen zu einzelnen Themen fördern die kritische Auseinandersetzung mit unserer jüngsten Vergangenheit. Wir erzählen deshalb von Menschen aus Verden, die sich gegen Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Unfreiheit gewehrt haben. Wir befassen uns mit dem Leben und Alltag von Arbeitern, Bauern und Bürgern der Stadt, von Soldaten und Beamten. Wir beschäftigen uns mit deren Geschichte nicht um der Vergangenheit willen, sondern einer besseren Gegenwart und Zukunft wegen.